Drei Kommunen - Eine Region

  1. Home
  2. /
  3. Allgemein
  4. /
  5. Fortführung der Partnerschaft für...

Fortführung der Partnerschaft für Demokratie Calbe, Barby, Bördeland über 2019 hinaus

26.04.2019 Allgemein Keine Kommentare

„Die Vertreter der Region Calbe, Barby, Bördeland als auch Projektpartner Rückenwind e.V. aus Schönebeck sind sich einig darüber, dass die interkommunale Partnerschaft für Demokratie auch über das Jahr 2019 hinaus fortgeführt werden soll. Bis dahin unterstützen wir auch im Jahr 2019 wieder zahlreiche Projektideen vor Ort“, informierte Bürgermeister Sven Hause von der federführenden Kommune Calbe (Saale). Mitglieder des Begleitausschusses trafen sich kürzlich zu einer zweitägigen Klausurtagung, einigten sich über die wesentlichen Vorhaben für dieses Jahr und bewilligten auch bereits Anträge.

v.l. Sylvio Gebser, Rosemarie Ziem , Jürgen Kohtz, Ines Grimm- Hübner, Anja Wagus, Michael Pietschker, Bürgermeister Sven Hause, Linda Dutschko und Bürgermeister Bernd Nimmich – Gruppenaufnahme von den Vertretern des Begleitausschusses am Rande der Klausurtagung

Bundesministerin Franziska Giffey (SPD) informierte die Länder und lokalen Partnerschaften bundesweit im Rahmen einer Bundesfachtagung über die Fortsetzung des erfolgreichen Bundesprogramms „Demokratie leben“ über das Kalenderjahr 2019 hinaus. Davon kann künftig auch die Region Calbe, Barby, Bördeland in Höhe von bis zu 137.500 Euro jährlich partizipieren.

Hause weiter: „Die Fortführung soll jedoch auch von den Gremien der drei Städte und Gemeinden mitgetragen werden“. Daher wurde im Begleitausschuss ein „Fahrplan“ für die Vorbereitung einer Antragstellung zur Fortführung der Partnerschaft für Demokratie erarbeitet und übereinstimmend beschlossen.

„Die Antragstellung beginnt im August 2019 und muss bis Anfang Oktober 2019 abgeschlossen sein. Parallel zu der Erarbeitung aller Antragsunterlagen sollen daher die Gemeinde- und Stadträte in Bördeland, Calbe und Barby über ein Positionspapier zur Fortführung der Zusammenarbeit im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! beraten und positiv abstimmen“, zeigt sich Bördelands Bürgermeister Bernd Nimmich überzeugt von der guten Sache.

Derweil dürfen sich bereits jetzt vier Projektträger über Zuwendungsbescheide freuen. 13.475 Euro wurden in 2019 aus dem Aktionsfonds für Projekte bereitgestellt. Weitere große Aktionen werfen ihre Schatten voraus und finden volle Unterstützung aus dem Aktionsfonds der Partnerschaft für Demokratie. Dazu gehören der Seniorentag 2019 in Eggersdorf, Weihnachtsprojekte in den Schule und Kindertagesstätten der gesamten Partnerschaftsregion, Ökumenische Veranstaltungen, das Fest der Begegnung in Calbe, der Saalebadetag in Rosenburg sowie zahlreiche Kinder- und Jugendaktivitäten. 

 „Menschen unserer Region sind selbstverständlich auch weiterhin aufgerufen, sich dieser Initiative anzuschließen, um mit uns gemeinsam ziviles Engagement und demokratisches Verhalten vor Ort zu fördern. Vereine, Projekte und Initiativen werden aktiv von uns unterstützt, wenn sie sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen“, sagte Hause.

Tags: